Der letzte Weg - Wir stehen Ihnen bei!

Hübers Bestattungen für Berlin und Brandenburg. Wenn ein Mensch stirbt, ob nach jahrelanger Krankheit oder auch ganz plötzlich, ist es ein Moment, in dem die Welt für die Hinterbliebenen zerbricht. Nichts ist mehr wie es war.

In diesen schweren Moment möchten wir Ihnen zur Seite stehen und die Zeit der Trauer erleichtern in dem wir für Sie alles notwendige erledigen.

 

Wir führen unsere Beratungsgespräche auch nicht bei uns in unserem Büro, wir kommen zu Ihnen ins Haus, damit Sie sich in einem Ihnen vertrauten Umfeld so wohl wie möglich fühlen können.

Sofort Hilfe

Wir sind für Sie 24 Stunden erreichbar

 

0 177 - 56 16 166​

 

Gartenstraße 8, 16515 Zühlsdorf

 

Einfühlsam

Wir stehen Ihnen in den schwersten Stunden einfühlsam zur Seite und betreuen Ihren verstorbenen Angehörigen mit tiefem Respekt. 

Organisation

Wir übernehmen in einer schweren Zeit auch die bürokratischen Aufgaben, zu denen Ihnen für den Moment vielleicht die Kraft fehlt.

Direkte Hilfe

Wir beraten Sie schnell und verständlich über den gesamten Ablauf der Bestattung Ihres Angehörigen, ohne Sie zusätzlich zu belasten.

Bei einem Todesfall sind folgende Unterlagen für den Erst-Termin wichtig

GEBURTSURKUNDE - LEICHENSCHAUSCHEIN (bei Sterbefällen Zuhause) - HEIRATSURKUNDE - SCHEIDUNGSURTEIL (wenn geschieden) - RENTENNUMMER - KRANKENKASSEN KARTE - STERBEURKUNDE DES EHEPARTNERS (wenn verwitwet)

Werdegang, wenn ein Mensch verstorben ist

Verstirbt Ihr Angehöriger im Pflegeheim, in einem Hospiz oder zu Hause, muss er laut Berliner Bestattungsgesetz innerhalb von 36 Stunden abgeholt werden. Eine Verlängerung kann jedoch beantragt werden. In Hospizen, zu Hause und in Pflegeheimen ist ein längeres Aufbahren auf Nachfrage ebenfalls meist möglich. Danach wird der Verstorbene in die Kühlung gebracht. In Ausnahmefällen kann Ihr verstorbener Angehöriger auch gleich vom Sterbeort in ein Krematorium gebracht werden. 

Verstirbt Ihr Angehöriger im Krankenhaus, was auf ca. 60% zutrifft, wird er in die Kühlräume des Krankenhauses gebracht. Hier gilt die 36 Stundenregel nicht. In den meisten Krankenhäusern ist das Abschiedsnehmen vom Verstorbenen nach vorheriger Absprache möglich. Viele, jedoch leider noch nicht alle, Krankenhäuser haben gesonderte Abschiedsräume. Sollte eine Abschiednahme im Krankenhaus, Pflegeheim, zu Hause oder Hospiz nicht möglich sein, gibt es noch die Möglichkeit einer Abschiednahme direkt im Bestattungshaus bzw. In unseren Abschiedsräumen. Von unseren Kühlräumen fahren wir  den Verstorbenen, entweder ins  Krematorium oder direkt zu einem Friedhof.

 

Sobald der Anruf von Angehörigen, vom Pflegeheim oder Hospiz kommt und ich über das Ableben eines Menschen informiert wurde, bin ich direkt mit dem Verstorbenen und seinen Angehörigen verbunden. Das heißt, ich lasse den Verstorbenen nicht einfach nur abholen und kümmere mich nur noch um den Bürokratischen Teil. Nein, ich bin vom Versterben bis zum letzten Gang an seiner/Ihrer Seite. Ich gebe in aller Regel dem Verstorbenen sein letztes Geleit.

Wenn Ihr Verstorbener polizeilich beschlagnahmt wurde

Wenn die Todesursache unklar ist oder Hinweise auf einen nicht natürlichen Tod bestehen, wird der Verstorbene in die Polizeiliche Gerichtsmedizin in Berlin-Moabit gebracht.

 

Hier kann eine Obduktion stattfinden, dies wird aber nicht immer zwingend getan. Oft wird einfach nach Aktenlage entschieden.

 

Sobald ich von der Staatsanwaltschaft die Freigabe habe kann ich den Verstorbenen von dort abholen. Und dann die gewünschte Bestattung normal veranlassen.

Hübers Bestattungen für Berlin und Brandenburg organisiert auch in diesem Fall.

Unsere Aufgabe als Bestatter

Sobald der Anruf von Angehörigen, vom Pflegeheim oder Hospiz kommt und uns über das Ableben eines Menschen informiert, sind wir direkt mit dem Verstorbenen und seinen Angehörigen verbunden.

Das heißt, wir lassen den Verstorbenen nicht einfach nur abholen und kümmern uns nur noch um den Bürokratischen Teil. Nein, wir sind vom Versterben bis zum letzten Gang an seiner/Ihrer Seite. 

Wir organisieren die Überführung und sind bei der Abholung dabei. Wir achten darauf, dass erst dann überführt wird, wenn jeder der Angehörigen, der sich noch einmal persönlich verabschieden möchte, dies auch getan hat.

SARG

In Deutschland ist ein Sarg sowohl für Erdbestattungen, als auch für Feuerbestattungen vorgeschrieben. Einzige Ausnahme ist eine muslimischen Bestattung. Diese wird in einem einfachen Leinentuch vollzogen....

URNE

Nachdem der Verstorbene eingeäschert wurde, wird die Asche in eine sogenannte Aschkapsel gefüllt. Die ist recht unscheinbar und trist. Die Aschkapsel kann mit einem Urnen-Senknetz beigesetzt werden oder....

SOCIAL MEDIA

© 2020 HÜBERS BESTATTUNGEN UND TISCHLEREI

sm.png
friedwald-waldbestattungen_logo_mobile.p